Wie schreibt man SEO-Texte für Künstlerinnen? Beim Thema SEO denken die meisten Menschen als erstes an komplizierte Technik und Zahlen. Dabei hat SEO sehr viel mit logischem Denken und Einfühlungsvermögen zu tun. In dieser kleinen Schritt-für-Schritt-Anleitung zeige ich dir, dass die Keywordrecherche viel einfacher ist als du denkst! Wenn du bei der Erstellung deiner Website auf SEO verzichtest, verschenkst du eine Menge Potenzial. Warum? Du nimmst dem User, der aktiv nach der Lösung eines Problems sucht, die Möglichkeit, dich online zu finden. Alle weiteren Details dazu, was SEO ist und warum es bei der Erstellung JEDER Website enorm wichtig ist, kannst du in meinem Erfolgs-Guide für Künstler:innen oder in meinem Blogartikel „Kunden gewinnen mit SEO“ nachlesen.

So schreibst du deinen ersten SEO-Text

SEO-Text für Künstlerinnen

Stell dir vor, du verkaufst Aquarellbilder, oder einen (Online-)Kurs, wo du Mal-Anfängerinnen zeigst, wie man mit einfachen Mitteln, wunderschöne Postkarten mit Aquarelltechnik malt. Beim Thema Aquarellmalerei kann man gut mit SEO arbeiten, weil das Thema noch nicht übersättigt ist. Das heißt, es gibt wenig hochwertigen Content dazu. In deinem Blog machst du Leser:innen die Aquarellmalerei schmackhaft, sodass sie auf das Thema aufmerksam werden und Lust darauf bekommen es selbst auszuprobieren oder auf deine tollen Aquarellbilder aufmerksam werden und eines oder mehrere davon kaufen. Dein Ziel ist es eine informative Unterseite zum Thema Aquarellbilder zu erstellen, um Leute die nach „Aquarellbilder“ oder „Aquarellmalerei“ auf Google suchen, auf deine Seite zu locken und dafür brauchst du einen SEO-Text der zwar informativ ist aber nicht trocken oder fad. Dein SEO-Text sollte easy zu lesen sein und Lust auf dieses Thema machen!

In diesem Video zeige ich dir, wie ich an die Keywordrecherche zum Thema „Aquarellbilder“ herangehe. Ich verwende dafür das Gratis-Keywordtool keywordtool.io und den Keywordfinder (€ 40/Monat).

Los geht’s: Als erstes verschaffe ich mir einen Überblick über alle wichtigen Begriffe und Teilbereiche zu diesem Thema.

Hol dir deinen kostenlosen Erfolgs-Guide für Künstler:innen

  • erhalte einen ERFOLGS-GUIDE, der dir Schritt für Schritt zeigt, wie du deine Kunst online verkaufst
  • finde heraus, wie du dich online richtig positionierst (mein Worksheet zur Nischenfindung hilft dir dabei)
  • erhalte regelmäßig kostenlose TIPPS für dein kreatives Business direkt in dein Postfach


Nach dieser ersten Keywordrecherche mache ich mich auf die Suche nach sogenannten W-Fragen, um herauszufinden, welche Fragen sich die User zum Thema Aquarellbilder stellen. Dafür verwende ich das Tool answerthepublic. ACHTUNG: in der Free-Version kann man nur 3-5 Anfragen (pro Tag) machen.

Mir hat das Tool in dem Fall nur wenige W-Fragen ausgespuckt, nämlich:

  • Wie malt man Aquarellbilder
  • Wie male ich Aquarellbilder
  • Die schönsten Aquarellbilder

Zusätzlich zu den W-Fragen habe ich einige interessante Nebenkeywords gefunden, die ich vorher noch gar nicht so auf dem Schirm hatte: 

  • Aquarellbilder Preise
  • Aquarellbild mit Passepartout
  • Aquarellbilder mit Tusche
  • Aquarellbilder mit Haarspray fixieren
  • Aquarellbilder einfach
  • Aquarellbilder Meer
  • Aquarellbilder online kaufen
  • Aquarellbilder Blumen
  • Aquarellbilder für Anfänger
  • Aquarellbilder Buch
  • Aquarellbilder Zubehör
  • Aquarellbilder Künstler
  • Aquarellbilder Techniken
  • Aquarellbilder selber malen

Die Nebenkeywords verwende ich für meine Zwischenüberschriften. Natürlich verwende ich auch Synonyme wie „Aquarellmalerei“, „Aquarellgemälde“ oder „Malen mit Aquarellfarben“.

In meinem Text werde ich wichtige Themenbereiche wie z.B. „Aquarellmalerei Techniken“ kurz und knackig erklären. In einem eigenen Blogartikel zum Thema „Aquarellmalerei Techniken“ lohnt es sich dieses Thema eingehender zu behandeln. Bilder und Videos tragen grundsätzlich dazu bei, einen Text verständlicher zu machen. Das wird von Google ebenfalls als positiv gewertet, weil die User dadurch länger auf meiner Seite verweilen. Für die Textlänge gilt als Faustregel: Ein Text sollte immer so lange sein, wie es Sinn macht. Einen Text unnötig in die Länge zu ziehen würde ich nicht empfehlen. Zu diesem umfangreichen Thema kann der Text auf jeden Fall 1.000-2.000 Wörter lang sein und damit so umfangreich, dass alle wichtigen Fragen dazu beantwortet sind.

Je mehr Infos du in den Text einfügst desto besser. Wenn du beispielsweise Aquarelle auf Papier malst, dann solltest du im Text einbauen, dass es auch Aquarelle auf Leinwand gibt. Auch wenn du das nicht anbietest, lohnt es sich, der Vollständigkeit halber, darauf hinzuweisen – so hast du alle wichtigen Keywords im Text abgedeckt – Google wird dich dafür lieben und belohnen! 

Ich sehe mir auch an, welche wichtigen Keywords ich zum Synonym „Aquarellmalerei“ finde, um herauszufinden ob es zusätzliche wichtige Themen gibt, die ich ebenfalls abdecken sollte. Du fragst dich jetzt vielleicht, ob es nicht besser wäre, einen eigenen Text zum Thema bzw. Keyword „Aquarellmalerei“ zu schreiben. Davon würde ich abraten, weil die Suchintention bei den Wörtern die gleiche ist und die zwei Texte sonst in Konkurrenz zueinander stehen. 

Diese Themen und Keywords würde ich möglichst natürlich in den Text einfließen lassen bzw. in einem Unterkapitel extra behandeln, wenn es viel dazu zu sagen gibt:

  • Aquarellmalerei auf schwarzem Stoff/ auf schwarzem papier
  • aquarellmalerei für anfänger
  • aquarellmalerei für einsteiger
  • aquarellmalerei für dummies
  • video aquarellmalerei
  • aquarellmalerei für kinder
  • youtube aquarellmalerei
  • Aquarellmalerei mit kindern
  • Aquarellmalerei mit Acrylfarben
  • Aquarellmalerei auf leinwand/ auf Papier
  • Anleitung Aquarellmalerei mit Wasserfarben/mit Tusche
  • aquarellmalerei für anfänger youtube
  • aquarellmalerei tipps und tricks
  • aquarellmalerei wellen und meer
  • aquarellmalerei licht und schatten
  • aquarellmalerei für einsteiger und fortgeschrittene

Es gibt noch ganz viel mehr Nebenkeywords zu diesem Thema, welche das sind, musst du selbst herausfinden ;-)! Aus den Nebenkeywords kannst du auch schon erste Ideen für Blogartikel entwickeln z.B. „9 Tipps für die Aquarellmalerei, die du sofort umsetzen kannst“…

Wenn du nicht viele W-Fragen findest, kannst du diese anhand der Nebenkeywords selbst formulieren:

Aquarellmalerei für Kinder: Was ist zu beachten?

ODER

Was sind die besten Techniken um Aquarellbilder zu malen?

Bei deinen Artikeln in deinem Blog solltest du in jedem Fall mit Bildern und Videos arbeiten, welche deine Texte verständlicher machen. Dadurch halten sich die User länger auf deiner Seite auf, was von Google als sehr positiv gewertet wird. Dein Ranking kann sich dadurch enorm verbessern.

Wenn der Text fertig ist, musst du ihn nur noch auf WordPress oder in einem anderen CMS (WordPress, Squarespace, Jimdo, Wix usw.)  einpflegen. Auch hier gilt es einige Dinge zu beachten. Wie du einen Text richtig einpflegst, erfährst du im Video: 

Möchtest du mehr darüber erfahren, wie du potenzielle Kund:innen auf deine Seite lockst?

Melde dich zu meinem kostenlosen Online-Training an

Thema: Die drei häufigsten Fehler beim (Online-)Verkauf von Kunst und wie du sie vermeidest

Webinar, Internationale Kunst
Du lernst im Online-Training,
• wie es dir gelingt, wie eine Unternehmerin zu denken und zu handeln
• wie du dich positionieren musst, um Kunst erfolgreich zu verkaufen
• wie du deine Personenmarke erfolgreich aufbaust und bekannt machst

Hier geht’s zur Anmeldung: https://www.internationalekunst.at/webinar/

2 Comments

  1. Beim Bearbeiten des Artikels bin ich auf das Tool storybase.com gestoßen, das alle diese Schritte in einem enthält. Ich teste grade die 14 Tage Gratis-Version und bin sehr angetan. Für einen Einzel-User mit 1-3 Webpages kostet das allerdings 63 $ per Monat mit Steuern. Man kann sich allerdings monatlich abmelden, so dass man es nur für Stoßzeiten der Kreativität zu buchen braucht, sollte das Geld dann fließen, kann man es ja auch von der Steuer absetzen.

    • InternationalART

      Liebe Margarita, vielen Dank für den Tipp – das Tool kannte ich noch gar nicht. Ja du hast völlig recht, für alle die sich nicht sicher sind ob sie das Tool regelmäßig nutzen lohnt es sich auf jeden Fall eine gratis Testversion auszuprobieren und sich gegebenenfalls wieder abzumelden. Da gibt es auch einige Tools, die ich empfehlen kann: Seolyze, Sistrix und für Fortgeschrittene Ahrefs.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.