Friedensreich Hundertwasser

Vielleicht der interessanteste Protagonist der Kunstavantgarde (1950er 1960er Jahre)

Friedensreich Hundertwasser (1928-2000), mit gebürtigem Namen Friedrich Stowasser (sto = slawisch hundert), änderte seinen Namen mit 21 Jahren. Seit seiner Kindheit galt er als begnadeter Zeichner. Landschaften und Häuser in Wien waren seine Lieblingsmotive. Nach der Matura war er drei Monate an der Akademie für bildende Künste, ging viel auf Reisen und lebte abwechselnd in Wien, Neuseeland, der Normandie und Venedig. Seine Malutensilien hatte er immer im Gepäck. Erste Bilder zeigte er in den 50er Jahren in Wien woraufhin Ausstellungen in Mailand und Paris folgten. Auf der Biennale in Venedig gelang ihm 1962 endgültig der internationale Durchbruch. 1980 erhielt er den großen Österreichischen Staatspreis. Sein Leben zeichnete sich durch hohes Engagement für Frieden und Ökologie aus. Die Natur und menschengerechte Architektur war in seinem Schaffen ebenfalls sehr zentral. Seine Architekturprojekte sind seit den 80er Jahren international bekannt. Mit dem Hundertwasserhaus schuf er in Wien eine Attraktion, die sich zu einem Touristenmagnet entwickelte.

Biografie: Friedensreich Hundertwasser

  • Gebürtiger Name: Friedrich Stowasser
  • Künstlername: Friedensreich Hundertwasser
  • Geboren: 15. Dezember 1928 in Wien
  • Als Künstler schuf er zahlreiche Aquarelle, Zeichnungen, Lithographien und japanische Holzschnitte
  • Neben der Malerei engagierte er sich für Natur und Umweltschutz (Schutz der Wale, Verzicht von Kernenergie)
  • 1938 Zwangsübersiedlung: er verliert 69 jüdische Familienangehörige
  • 1949 nimmt er den Name „Hundertwasser“ an
  • 1952 Ausstellung im Art Club Wien: dekorativ–abstrakte Schaffensphase
  • 1954/55 Ausstellungen in Paris bei Paul Facchetti, Ausstellungen in Mailand
  • Hundertwasser gilt als Begründer des Transautomatismus als Kunsttheorie
  • Schuf gemeinsam mit Ernst Fuchs und Arnulf Rainer das Pintorarium (Akademie)
  • Seine Reisen führten ihn in viele Städte auf der ganzen Welt. Er lebete in Wien, Paris, Venedig und Hamburg
  • Kaufte ein altes Segelboot in Venedig und benannte es Regentag
  • 1959 erwarb er einen Bauernhof am Rande der Normandie (FR)
  • 1960 war seine erste Hochzeit in Gibraltar
  • 1979 Architekturprojekt Hundertwasserhaus
  • Gestorben: 19. Februar 2000 im Alter von 71 Jahren am Kreuzfahrtschiff Queen Elizabeth II
  • Liegt in Neuseeland, im Garten der glücklichen Toten begraben

Hundertwasser Bauwerke:

  • Hundertwasserhaus Wien
  • Barbara Kirche Bärnbach/Steiermark
  • Das Thermendorf Rogner-Bad Blumau
  • Die Wald-Spirale von Darmstadt
  • Autobahn Rasthaus Bad Fischau
  • Die grüne Zitadelle von Magdeburg
  • Fernwärmewerk Spittelau Wien
  • Ronald McDonald Haus Essen
  • “Mop” Maishima Müllverbrennungsanlage
  • Thermendorf Blumau
  • Martin-Luther-Gymnasium Wittenberg 

 

Hundertwasserhaus Wien

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.